Diether Dehm ist Pop und Politik. Während die von ihm geschriebenen Songs oft Chart-Erfolge wurden, kommt die Partei Die Linke, deren Vorgänger-Partei PDS er seit 1998 angehört, partout nicht an "die Spitze". In der Bundesrepublik ist die Globalisierungs- und Kapitalismuskritische Partei durchgehend in der Opposition.

In eriner Art parteiinternen Opposition sieht sich Dehm auch seit dem Aufkommen der als "neurechts" verunglimpften Mahnwachen für den Frieden, auf deren Bühne er mehrfach auftrat und auch bei der Demonstration gegen die Kriegstreiberei des Bundespräsidenten Gauck teilnahm.

Über seine politische Laufbahn, die seit über einem Jahr anhaltenden Auseinandersetzungen und vieles mehr sprach er mit Ken Jebsen in einer weiteren Ausgabe von KenFM im Gespräch.