Der Bundesvorsitzende der linken Unternehmerinnen und Unternehmer und Schatzmeister der Europäischen Linkspartei,
Dr. Diether Dehm, MdB, dankt Gesine Lötzsch:

Auch als Unternehmer stehe ich voll hinter Gesine Lötzsch und Klaus Ernst. Die europäische Linkspartei, zu der auch zahlreiche kommunistische Parteien in der EU gehören, besteht samt und sonders heute aus Mitgliedern, die demokratische Rechtsstaatlichkeit und unabhängige Rechtsprechung schützen wie ihren Augapfel.

Solche Sozialisten und Kommunisten hat es in Deutschland auch früher gegeben – im Widerstand gegen Hitler – und Stalin: Es sei hier nur an die KPD (O) und die SAP erinnert, aus der solche großartigen Verfechter der deutschen Verfassung stammen wie Wolfgang Abendroth, Willi Bleicher, aber auch Willy Brandt. Letzterer schrieb sogar an die damalige SPD-Spitze vor seinem Überwechseln in die SPD, er baue auf die „Überwindung des Antikommunismus“. Wenn sich also Frank-Walter Steinmeier meint, ob der Aussagen von Gesine Lötzsch „an den Kopf greifen zu müssen“, so mag er dort so lange reiben, bis ihm ein Funke kommt und der Name des SPD-Begründers August Bebel (nebst dessen Auftrag: das Kommunistische Manifest) wieder einfällt.

Kommunistische und sozialistische Demokraten können sich heute – auch im Kampf gegen die Krisenlasten – zudem auf die Sozialisierungs-Artikel 14 und 15 unseres Grundgesetzes berufen, Krisen- und Kriegsprofiteure zu enteignen. Das Bundesverfassungsgericht hatte im Juli 1954 zum Art. 15 klar festgestellt, dass damit eine andere als eine kapitalistische Wirtschaftsordnung demokratisch optierbar sei. Weder Gesine Lötzsch noch Klaus Ernst und andere in unserer Partei bedürfen also irgend einer Nachhilfe darin, dass ein neuer sozialistischer Weg Deutschlands sowohl  demokratische Gewaltenteilung (anstelle omnipotenter Parteienwirtschaft) als auch gestärkte private Kleinunternehmen (anstelle Honeckers Totalverstaatlichung) einschließen wird.

Wer bislang gegen Marx‘ Krisentheorien und deren Vertreter gebissen hat, bellt jetzt getroffen. Die künstlich aufgeregten Spiegelfechter, vorwiegend außerhalb der Linken, blubbern im Sumpf der „Grundtorheit der Epoche“, wie Thomas Mann auch einen nekrophilen Antikommunismus genannt hat.