Aus der Linksfraktion im Bundestag kommt Unterstützung für die Forderung des Geschäftsführenden Präsidenten des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen (SGVHT), Gerhard Grandke. Er fordert eine Zerlegung der Deutschen Bank. Dazu der mittelstandspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, Dr. Diether Dehm: „Bereits die U.S.- Regierung war wegen der Gewinne, die die Deutsche Bank mit Hitler, dem zweiten Weltkrieg und Auschwitz gemacht hat, für eine ‚Zerschlagung‘ ebendieses Geldinstituts. DIE LINKE. kann sich eine grundlegende Zivilisierung und Demokratisierung in dieser Welt nur mit den Sparkassen und gegen die Vormachtstellung der Deutschen Bank vorstellen. Darum unsere volle Unterstützung für Gerhard Grandke!“