Diether Dehm nimmt Stellung zu der aktuellen Bundespräsidenten-Kandidatinnenfrage innerhalb der Linken:

 

"Beate Klarsfeld wäre ein großartiges Signal für den persönlichen Mut und unsere spezifische antifaschistische Tradition, die wir gegen Gauck setzen.

Luc Jochimsen hat dem Geschachere von SPD und CDU bei der letzten Präsidentennominierung eine große Würde entgegen gesetzt.

Mein absoluter Favourite wäre natürlich Prof. Dr. Christoph Butterwegge. Das hängt damit zusammen, dass die Positionen der Linken gegen die Krisenprofiteure, die deutsche Banken- und Konzernmacht, ins Zentrum aller Diskussionen dieser Wochen und Monate gehören. Es ist der thematische Diskurs unserer großangelegten Alternativen gegen die kapitalistische Flickschusterei in Sachen Griechenland- und Eurorettung, was bei mir den Ausschlag gibt. Christoph Butterwegge kenne ich seit über drei Jahrzehnten als einen Ausnahmewissenschaftler, der es zudem versteht, komplizierteste ökonomische Abstraktionen in menschlich konkrete Nähe zu bringen."