2012-10-17 sueddeutsche nobelpreise k

[<-- pdf der Meldung der Süddeutschen per klick auf das Bild]

 

Zu meiner Presseerklärung anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises an die EU, war der Süddeutschen Zeitung des gestrigen Tages zu entnehmen, dass der Pressesprecher unserer Fraktion, Hendrik Thalheim, „Wert auf die Feststellung legte“, dass „diese Mitteilung von Dehm selbst verbreitet worden sei“. „Es ist keine Pressemitteilung der Fraktion“ fügte er hinzu.

Es gibt sicherlich Distanzierungen, die peinlicher wirken. Hingegen auch solche, die zuvor dem Distanzierten mitgeteilt werden. Gut ist, wenn ein Pressesprecher gemeinsam mit seinen Arbeits- und Auftraggebern dauerhaft und solidarisch an der Optimierung von Kreativität und öffentlich attraktiver Radikalität von Verlautbarungen arbeitet.