DIE LINKE fordert eine solidarische Europäische Union
In der Haushaltsdebatte des Deutschen Bundestages sprach der europapolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Dr. Diether Dehm, am 26.11.2008 im Deutschen Bundestag:

{denvideo http://www.diether-dehm.de/cms2/images/medien/VTS_01_1_2.flv}
Rede des Abgeordneten Dr. Diether Dehm, Europapolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, zur Regierungserklärung der Kanzlerin im Plenum des Deutschen Bundestages am 4. Dezember 2008
(Protokollauszug)

Mitschrift des Einführungsvortrags des Landesvorsitzenden der Partei DIE LINKE.Niedersachsen, Dr. Diether Dehm, bei der Gründungsversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) „Linke Unternehmerinnen und Unternehmer“ in Niedersachsen am 26. April 2008 in Bad Salzdetfurth

Dr. Diether Dehm (DIE LINKE):
Frau Präsidentin! Herr Nitzsche darf den Vertrag von Lissabon durchaus mit dem Ermächtigungsgesetz vergleichen; aber er darf den Vertrag von Lissabon mit dem Ermächtigungsgesetz nicht gleichsetzen. Denn wenn man den Vertrag von Lissabon mit dem Ermächtigungsgesetz der Nazizeit vergleicht, stellt man fest, dass Welten dazwischen liegen.