Persönliche Webseite von Dr. Diether Dehm, MdB

 
 
 
 

buch-cover rev4europa 200In Zeiten der zunehmenden Krise des Kapitalismus, war es nur eine Frage wann das erste Buch rauskommt, in dem verschiedene europäische Linke ihre Meinung zu Europa erklären. Ein Buch, welches sich gegen die Diktatur des Finanzkapitals, die Politik der Troika und für einen Neustart positioniert.

Das von Diether Dehm herausgegebene Buch “Revolution für Europa” ist das erste, das unter diesen Vorzeichen erschienen ist und mit Beiträgen von bekannten Linken wie Gregor Gysi, Oskar Lafontaine, Alexis Tsipras, Sahra Wagenknecht, Pierre Laurent und Konstantin Wecker aufwarten kann. Der erste Beitrag des Buchs stammt von den linken Abgeordneten Diether Dehm, Andrej Hunko und Alexander Ulrich sowie Anne Scherer, wissenschaftliche Mitarbeiterin von Diether Dehm.

Der Beitrag, der den Titel “Zur Erklärung einiger Begriffe” trägt, wird seinem Titel weniger gerecht, da es sich weniger um ein erklären von Begriffen, als um eine kurze und lesenswerte Einschätzung der jetztigen Situation handelt. Der Beitrag, der sich auf viele größere Theoretiker bezieht, schlägt ein soziales Europa vor, in dem die Staaten zu sozialen Staaten werden, in denen die Macht der Großkonzerne zerschlagen wird. Die Möglichkeit, dass es dabei zu räteähnlichen System kommen wird allerdings als Sektierertum abgetan ohne ausführlich genug behandelt zu werden, trotzdem weißt der Beitrag eine gute Analyse und logische Schlussfolgerung einer europäischen demokratischen Revolution auf. So schreiben die AutorInnen: “Es ist vielleicht vorstellbar, dass Sozialstaaten ohne Europa überleben. Europa und seine wahrhafte Vereinigung sind ohne Sozialstaat kaum zu entfalten.” ...

 

Weiterlesen auf der Seite der "freiheitsliebe" per klick auf das Bild.