mitmischen.de – das Jugendforum des Bundestags hat zuletzt für seine Reihe der Kurzinterviews Diether Dehm auserkoren. „Unter vier Augen: Musik im Bundestag“ titelt das Forum, das zum Programm erhoben hat, Jugendliche schon frühzeitig mit den parlamentarischen Abläufen vertraut zu machen und über das Geschehen im Bundestag zu informieren. Die Redaktion fordert die Jugendlichen auf eben „mitzumischen“, indem sie aktiv ihre Talente als Autoren, Fotografen oder Videojournalisten ausprobieren, ihre Meinung im Forum äußern oder mit Abgeordneten chatten.

Die NEUE FraktionZwei Tage nach der Bundestagswahl trafen sich am 24. September die Mitglieder der alten und neuen Fraktion zum ersten Mal in Berlin. Es fehlen Agnes Alpers, Jan van Aken, André Hahn, Katja Kipping, Niema Movassat und Hubertus Zdebel. (ein grösseres Bild ist hier)

 

Foto: Uwe Steinert

 

 

diaetenerhoehung_spenden.gifWir spenden die Diätenerhöhung
Union und SPD haben am 16. November 2007 gegen die Stimmen aller anderen Fraktionen des Bundestages eine schrittweise Erhöhung der einkommensteuerpflichtigen Abgeordnetenentschädigung zum 1. Januar 2008 auf 7.339 Euro (um 4,7 Prozent, 330 Euro) und zum 1. Januar 2009 auf 7.668 Euro (um 4,48 Prozent, 329 Euro) beschlossen.

DIE LINKE belässt es nicht bei ihrem Nein zur Diätenerhöhung. Alle Mitglieder der Fraktion spenden die Nettosumme ihrer Diätenerhöhung seit Januar 2008.

Diether Dehm spendet seine Diätenerhöhung.

dd_bellaciao_200.jpg

Diether Dehm ist

  • Europapolitischer Sprecher und Mittelstandspolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag
  • Mitglied des Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union
  • stellv. Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Technologie
  • Vorsitzender des Sprecherrates der Bundesarbeitsgemeinschaft Linker Unternehmerinnen und Unternehmer (BAGLiU)
  • Schatzmeister der Partei der Europäischen Linken
  • Mitglied im Vorstand der Partei DIE LINKE.
     

Zum Newsletter der Linksfraktion "Europäische Union"

 

Bezüge

Die Abgeordnetenentschädigung beträgt ab 1. Januar 2012 monatlich 7.960 € und ab 1. Januar 2013 monatlich 8.252 €. Die Abgeordneten erhalten keine jährlichen Sonderzahlungen. Ihre Abgeordnetenentschädigung ist einkommensteuerpflichtig.

Die Pauschale wird jährlich zum 1. Januar an die Lebenshaltungskosten angepasst und beträgt derzeit 4.029 € monatlich.



Nebentätigkeiten
Aus früheren Texter- und Komponistenrechten sowie meiner Manager- und Unternehmertätigkeit habe ich heute noch stark schwankende fünfstellige Einnahmen.