Ein schon länger geplantes kurdisch-deutsches Kulturfest in Nienburg wurde vom Krieg eingeholt. Nach dem Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien waren bei der Begegnung die Gespräche von der Sorge um Angehörige geprägt. Aber auch die demokratischen Bestrebungen in Rojava, die durch die militärische Intervention bedroht sind, sowie Forderungen an die deutsche Politik kamen zur Sprache.

 

Beim Rojava Solifest in Nienburg

 

Im Kulturhaus Nienburg