Drucken
Kategorie: Presse 2012

Der Unterhaltungsautor und Verleger, Diether Dehm, ebenfalls streitbarer mittelstandspolitischer Sprecher der linken Bundestagsfraktion, ist in der Nacht zum heutigen Samstag einstimmig zum Bundesvorsitzenden der Linken Unternehmerinnen und Unternehmer von deren Delegiertenkonferenz (wieder-)gewählt worden.
Dehm plädierte erneut für Ungleichbehandlung: "Aus der Krise kommen wir nur mit mehr Freiheit für Handwerk und Mittelstand! Und durch weniger Freiheit für die Deutsche Bank. Auch mit öffentlich-rechtlichen Unternehmen, wie ARD und Sparkassen, Gemeinwohlwirtschaft und Genossenschaften gibt es echte unternehmerische Alternativen zum Raubtierkapitalismus à la Deutsche Bank."