Drucken
Kategorie: Presse 2013

Gegen das Spektakel der Luftwaffe am 29. Juni 2013 in Wittmund (Ostfriesland, Niedersachsen) hat sich ein breites Bündnis formiert und ruft für denselben Tag zu einer Demonstration zum Widerstand auf. Der Protest richtet sich gegen die Ehrung von Kriegsgerät. Das im Harlinger Land stationierte Jagdgeschwader 71 "R" rangiert die letzten Phantom-Jagdflugzeuge F-4F aus und veranstaltet dazu eine militärische Show – auf Kosten der Steuerzahler.
Die Demonstration wird unter anderem vom Aktionsbündnis für Frieden und Entmilitarisierung/Harlinger Land gegen Rechts e. V., von der Partei der Europäischen Linken und dem Rosa-Luxemburg-Club Ostfriesland vorbereitet. Der Bundestagsabgeordnete Dr. Diether Dehm, Fraktion DIE LINKE., unterstützt den Aufruf zum Protest gegen diesen „Tag der offenen Tür“ des Geschwaders. Er merkt dazu noch an: "Die Betreiber instrumentalisieren zudem die Bevölkerung der Stadt für ihre Zwecke – auf der offiziellen Webseite www.phantom-pharewell.de heißt es 'Wir sind Wittmund' - das kann antimilitaristisch Gesinnte in Wittmund nur empören. Deshalb ist deren Treffpunkt: Morgen, 29. Juni 2013, ab 9.30 Uhr, Fahrradweg neben der Webershausener Straße/Wittmunder Straße (B 210), gegenüber dem Flughafengelände."