Disput, Dezember 2011

Nachruf für Franz Josef Degenhardt
Manche Künstler erhalten ihre Bedeutung dadurch, dass sie buntes Konfetti über die Häupter ihrer Zeitgenossen streuen. Andere wiederum rollen feine Kassiber, die noch lange nach ihnen in vielen Flaschen anstranden. Paul Celans »Schwarze Milch der Frühe« ist eine solche Flaschenpost, gerichtet »An die Nachgeborenen« (wie das gleichlautende Gedicht von Bertolt Brecht auch eine ist).

Stellungnahme der Ständigen Kulturpolitischen Konferenz zur Vorlage Nr. 146/2011, eingereicht von Ida Schillen und Diether Dehm, Top 3 der Tagesordnung der Sitzung des Parteivorstandes am 21. Januar 2012

"Kulturelle Vielfalt und die Künste in allen ihren Ausdrucksformen sind unverzichtbar für eine lebendige Demokratie. Günstige Rahmenbedingungen und Freiräume für ihre Entwicklung zu schaffen ist deshalb für uns als Linke wesentlicher Bestandteil unseres Ringens um eine demokratische und sozial gerechte Gesellschaft."- heißt es im neuen Programm der Partei DIE LINKE. Dies ist zweifellos eine Aufgabe für die ganze Partei.

"Deister-Zeitung" vom 7. Juli 2012 mit einem Interview über Liebe, Sehnsucht, Fußball, meinen Vater, Geld, die SPD und Ministerämter.

(VÖ 1.6.2012 auf Sunrock im Vertrieb von Conträr/INDIGO 966992)
Nicht Gysi oder Lafontaine, die schillerndste Figur bei der Partei „DIE LINKE“ ist ohne Frage Diether Dehm. Manche halten ihn sogar für den „buntesten Hund“ im Deutschen Bundestag.
Der Frankfurter ist aber nicht nur ein seit Jahrzehnten erfolgreicher Politiker, sondern hat sich als Songschreiber und Musikmanager über Deutschlands Grenzen hinaus einen Namen gemacht. Hits wie „Was wollen wir trinken 7 Tage lang“ der Gruppe Bots oder "1000 und 1 Nacht“ von Klaus Lage haben wir Diether Dehm zu verdanken. Nicht wenige Fans haben sich gefragt, wie es eigentlich weitergegangen ist mit jenem berühmten Liebespaar, bei dem es erst nach der tausendsten Berührung „Zoom“ gemacht
hat. Endlich, 28 Jahre später, gibt Diether Dehm mit seiner Band „DIADEM“ auf der Debüt-CD „Große Liebe.reloaded“ Antwort. Auf einem Bonustrack wird die Fortsetzungsgeschichte der beiden in neuem Text- und Musikgewand erzählt.

 

Neues Bandprojekt und CD: Folk-Ikone Pete Seeger singt Dehms Kult-Protestsong über den Erfolg der Stetigkeit

Der Erfolg liegt in der Stetigkeit der Wiederholung: Es ist mit Diether Dehm ein bisschen so wie mit dem erfolgreichsten Text, den er jemals geschrieben hat: "Das weiche Wasser bricht den Stein". Mag der 61jährige  politisch und gesellschaftlich noch so umstritten und mit Brüchen behaftet sein, im Musikgeschäft ist Dehm seit mehr als 40 Jahren eine verlässliche Größe - ob als Autor, Produzent oder Manager für Branchengrößen wie Cocker, Lindenberg oder BAP.  [...]

 

<- den ganzen Artikel gibt es per klick auf das Bild.
 

Pete Seeger, Diether Dehm und Diadem: The Waterfall