Eine neue Studie der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag:
Europäische Union: Konzernentwicklung und EU-Außenpolitik
von Prof. Dr. Gretchen Binus

Im Vorwort schreibt Oskar Lafontaine: "Jede ernsthafte politische Arbeit beginnt mit der Analyse dessen, was ist. Mit der hier vorliegenden Studie 'Konzernentwicklung in der Europäischen Union - ihre Auswirkung auf strategische Entscheidungen in der Außenpolitik der EU' liefert uns Gretchen Binus das notwendige Instrumentarium, um das Agieren der Konzerne in der EU verstehen und bewerten zu können."

Diether Dehm gab als europapolitischer Sprecher diese Studie in Auftrag, mit der Gretchen Binus ihre 2006 ebenfalls für die Bundestagsfraktion erstellte Untersuchung "Konzernmacht in der Europäischen Union" nun mit der Analyse der weiteren Entwicklung - und unter besonderer Berücksichtigung der "Finanzkrise" genannten Etappe - fortsetzt. Sollte haben, wer die Hintergründe politischer Entscheidungen durchschauen will.

 

  • Download der pdf-Version auf unserer Webseite.
  • Die Studie kann auch in gedruckter Fassung bestellt werden über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Diether Dehm sagte in einem TV-Gespräch zum Kandidaten für das Bundespräsidentenamt, Joachim Gauck:

"Gaucks Gott muss ein gerechter Gott sein. Zwar gab er ihm ein paar interessante Charakterfalten. Aber wenn er den Mund aufmacht, erklingt das rufmörderische Gequäke von Dieter Bohlen, der für die Musikvermittlung ist wie Gauck für unseren Rechtsstaat: Rückfall ins Mittelalter."

Wir dokumentieren an dieser Stelle einen Brief an Daniela Dahn, Journalistin, Schriftstellerin und Mitherausgeberin der Wochenzeitung "Freitag":

Liebe Daniela, das war gewiss nicht in Deinem Sinn, dass „Dein“ Blatt, „Der Freitag – Das Meinungsmedium“, unter neuer Leitung den Abdruck meiner Andersmeinung verweigert und auf die Internetseite verwiesen hat. (Die Druckseiten blieben demnächst Brie, Kipping und anderen emanzipatorischen Kräften für „Rot-Rot-Grüne“-Regierungsdiskussionen 2013 vorbehalten, wurde mir gesagt.) Immerhin hattest Du im „Freitag 21“, S. 13, das in der Linken-Programmdebatte propagierte „Staatseigentum“ als „falschen Sozialismus“ bezeichnet.

"neu leben" das junge magazin. juli 1991

15.07.2010
Zwölf soziokulturelle Diskussionsanstöße zum EU-Jahr „gegen Armut“


                               Armer Mann und reicher Mann
                               standen da und sahn sich an
                               und der Arme sagte bleich:
                               wär ich nicht arm, wärst du nicht reich.
                               (Bertolt Brecht)