Die "Staaten-und-Grenzen-weg!-Linke" hat im ganzen EU-Imperium ihre Katastrophe gehabt. Ängste um den Sozialstaat wurden so wenig angesprochen, wie Irankrieg und NATO-Aufmarsch gegen Russland.

Lange vor meiner Zeit als MdB hatten Medienvertreter und Politiker fest vereinbart, dass direkte und indirekte Zitate vorher zur Autorisierung vorgelegt werden. Das hat mit Mauschelei nix zu tun, sondern mit schlechten Erfahrungen beiderseits und Seriosität - auch beim feindseligen Umgang. Und das weiß auch Anna Lehmann. Denn sie hatte mir einen Teil der Zitate auch vorher zugesandt. Aber folgende mir in den Mund gelegten Zitate fehlten dabei: "'Der Blick' murmelt er, 'da gefriert‘s mir.'" Gemeint war wohl Katja Kippings Blick auf einem Wahlplakat.

In beiliegendem Offenen Brief setzen sich die fünf neugewählten Bundestagsabgeordneten aus Niedersachsen kritisch mit einem Pro-SPD-Aufruf führender Gewerkschafter anlässlich neuester Umfragen auseinander. Und, weil sie sich auch gemeinsam für eine enge Zusammenarbeit mit Sozialdemokraten und Grünen aussprechen, dürften die Gerüchte, darüber gäbe es in in der niedersächsischen Linken irgendwelche Verwerfungen, nicht weiter ins Kraut schießen.

"Die AfD lügt sich zu Rebellen um, zur 'Partei des kleinen Mannes'. Aber gegen die Zerstörung des Sozialstaats, gegen Macht der Großbanken und der Rüstungslobby hat derzeit nur DIE LINKE den Mut. Für mich als bekennendem Pazifisten gibt’s keine andere Möglichkeit, sich Trumps Aufrüstungswahn zu widersetzen."

Konstantin Wecker

wecker antikriegstag hannover

 

Sehr gut besuchte Wahlkampfauftritte in Osnabrück, Emden, Wolfsburg, Hannover; Diskussionen mit Schülern, Straßenwahlkampf und Musik; Informationsveranstaltungen zu Gesundheitspolitik und Renten. Eine Dokumentation hier.