Sahra trat ins Bühnenhintere

Kleingeister kotzten ihr Resthirn hinterher

Neuen Füllraum zu schaffen imperialistischem Mainstream

Kotzet Euch willig, Erfüllungsgehilf*Innen!

 

Meißner, Chef. Vom Dienst.

Grad wünschten Sie eine "Nikola" von uns als Sahranachfolge

Erstens: da hat Ihnen wer was falsch buchstabiert. Auf dem Auftragszettel.

Zweitens: eh die sowas wird, wer‘n Sie Journalist!

 

Liebe Sahra,

Du hast nach Wochen Deiner stressbedingten Erkrankung erklärt, nicht erneut für den Vorsitz der Linksfraktion im Bundestag zu kandidieren. Besonders mit Dir hat die Linke in Deutschland, aber auch international, enorm gewonnen - und wird auch weiter anwachsen. Wahlkämpfe und außerparlamentarische Mobilisierung gehen selten ohne prominente Talente, besonders, wenn sie so präzise, so leidenschaftlich und so berührend zu analysieren und formulieren verstehen wie Du, Sahra. Für all das, was Du für unsere Sache erreicht hast, möchten wir dir an dieser Stelle herzlich danken!

Besprechung über ein Buch hinaus

Bernd Riexingers "Neue Klassenpolitik" erschien 2018 im VSA-Verlag. Doch der Untertitel "Solidarität der Vielen statt Herrschaft der Wenigen" wird dem Buch gerechter. Wer Beispiele in der Vergangenheit des erfolgreichen Gewerkschaftsvorsitzenden - nicht nur in dessen Stuttgarter Raum - erfahren will, hat die 14,80 Euro gut angelegt. Die Summe seiner Berichte aus gewerkschaftlichen Einzelkämpfen, soziologische Tabellen und empirisch begründete Einschätzungen machen das Buch durchaus lesenswert.

Europaparteitag: Nichtbehandlung der Anträge zu Russland und Venezuela war einer widerständigen Partei unwürdig.

Wenn die EU die Straßen in Deutschland in Richtung Osten panzerfähig macht, kann es nicht sein, dass unser Bundesparteitag einen Antrag zu Frieden mit Russland hinten überfallen lässt, das ist einer internationalistischen Partei unwürdig. Dasselbe gilt für den Antrag "Hände weg von Venezuela!" Deswegen unterstützte ich hier, dass die Anträge nochmal eingebracht werden.

Im Programmentwurf zum Europaparteitag 2019 erschien der Abschnitt "Für Frieden in Europa und der Welt" erst an sechster Stelle, mehrere Anträge forderten diesen Abschnitt an die erste Stelle der zehn Unterabschnitte zu setzen.

Fragen an Diether Dehm
(anlässlich seines Abschieds vom Amt des niedersächsischen Landesvorsitzenden am 19. November 2010 - nach sieben Jahren)