für 2016 geben wir den Auftakt für unsere politischen Initiativen mit dem Motto

»Erkämpft das Menschenrecht:
Gegen NATO, Freihandelsdiktate und andere Fluchtursachen«.

Zur inhaltlichen und sinnlichen Bearbeitung der Themen wird es wieder Reden, Gesprächsrunden und künstlerische Beiträge geben:

Politischer Jahresauftakt der LINKEN.
Veranstaltet am 10. Januar 2016 im KOSMOS Berlin, Karl-Marx-Allee 131a, 10243 Berlin.
Von 14 - 17 Uhr, Einlass ab 13 Uhr.

Unter dem Motto »Erkämpft das Menschenrecht: Gegen NATO, Freihandelsdiktate und andere Fluchtursachen« findet der alljährliche Jahresauftakt der Partei DIE LINKE, der Fraktion DIE LINKE im Bundestag und der Europäischen Linken im statt.

Das Foto nahm Alexej Stoljarow bei der erfolgreichen abendlichen Eröffnung für den heutigen „Europatag“ der Linksfraktion im Deutschen Bundestag auf. Dazu konnten wir die Schriftstellerin Daniela Dahn, Prof. Dr. Peter Brandt und Dr. Gregor Gysi auf dem Podium begrüßen, die vor einem interessierten Auditorium Gedanken zum Thema: „Kann die EU friedlicher werden? Und demokratischer? Und sozialer?“ austauschten.

Besonders hat mir gefallen, dass Gregor Gysi dort zum Ausdruck brachte, Assad habe einen legitimen Anspruch auf militärische Hilfe für sein Land. Ein Standpunkt, den ich teile.

20.11.2015, 16:00 Uhr bis 21:00 Uhr - DGB-Haus Essen, Teichstr. 4, 45127 Essen

Die Kriegsführung ist längst mehr als bloße Waffengewalt: Militärs und Kriegseinrichtungen kämpfen um Köpfe und Meinungen sowie die mediale Deutungshoheit. Im Internet tobt der sogenannte Cyberwar. DIE LINKE setzt sich seit jeher gegen Krieg als Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln ein. Auf unserer Fraktion vor Ort Veranstaltung wird Oskar Lafontaine, ehemaliger Vorsitzender der Partei DIE LINKE Partei und Fraktionsvorsitzender im Bundestag, über Alternativen für eine echte Friedens- und Sicherheitspolitik in Europa sprechen. Zuvor wird jedoch beleuchtet, wie gezielte Falschinformationen und das sogenannte »embedded journalism« öffentliche Meinungen beeinflussen, sowie die Aufrüstung der NATO verschleiern.

Was schlägt DIE LINKE vor?

Eine Gedenkveranstaltung am 13. November um 15:00 Uhr im Deutschen Bundestag, Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Veranstaltungsfoyer

Gerhard Zwerenz wurde am 3. Juni 1925 in Gablenz/Sachsen als Sohn eines Ziegeleiarbeiters und einer Textilarbeiterin geboren.

Er begann nach der Schulzeit eine Kupferschmiedlehre, meldete sich 1942 freiwillig zur Wehrmacht, nahm zwei Jahre lang am Zweiten Weltkrieg teil und geriet 1944 nach seiner Desertion zur Roten Armee bei Warschau in sowjetische Kriegsgefangenschaft. 1948 kehrte er aus der Kriegsgefangenschaft in die damalige sowjetische Besatzungszone zurück.

15. Oktober 2015 20:00 Uhr- 22:00 Uhr
Ort: PallasT, Pallasstraße 35/Ecke Potsdamer Straße

Die Aktion, mit der alles anfing: Während der Debatte des Deutschen Bundestages am 25. April 2013 über die Beschaffung von Kampfdrohnen für die Bundeswehr protestierten vier AktivistInnen auf der Tribüne. Ihre Hände waren rot wie Blut. Sie hielten sie hoch und riefen: "Ächten Sie die Kampfdrohnen". Sie wurden des Saales verwiesen und sollen nun eine Ordnungsstrafe zahlen.