Diether Dehm feierte seinen 60sten Geburtstag in Berlin und diskutierte mit Weggefährten. Zu Gast waren: Peter Gauweiler, Gregor Gysi, dd, Oskar Lafontaine, Ottmar Schreiner [v.l.n.r.]

Deutsch-Israelisch-Palästinensische Friedenserklärung
Tote, Verletzte, Vernichtung und Zerstörung, Wut und Enttäuschung – das war das Ergebnis des Gaza-Krieges. Auf alten Hass türmte der Krieg neuen Hass. Die Spirale der Gewalt ist kaum noch zu stoppen. Die Menschen in Gaza brauchen Hilfe, diese Gewissheit verbreitete sich in vielen Teilen der Welt.

Doch Israel blockiert fortdauernd den freien Zugang zu Gaza und den Transport von Hilfsgütern. Dass Menschen aus verschiedenen Ländern sich selbst für Hilfe eingesetzt, Güter gesammelt und sich auf den Weg nach Gaza gemacht haben, zeigt: Die Menschlichkeit ist lebendig geblieben.

Der militärische Angriff auf die Hilfsschiffe ist ein furchtbares Verbrechen. Und wieder Tote und Verletzte, Zerstörung und neuer Hass.
Damit muss endlich Schluss sein!
Den Freundinnen, Freunden, Familien der Opfer dieses Überfalls sprechen wir unser Mitgefühl aus.

Diether Dehm kommentiert den nebenstehenden Artikel der FAZ vom 26.05.2010 mit den folgenden Worten: "Endlich hat die FAZ meinen wahren Wert erkannt. Und Sahra Wagenknecht, Tobias Pflüger, Nele Hirsch und Co. vom Thron gestoßen. Soll noch einer sagen, ich sei mit Kooperationsangeboten an Rosagrün irgendwie pragmatisch oder so. Ab jetzt hat sich jeder ernsthafte Extremist bei mir sein Zertifikat abzuholen!"

 

 

<- Der Artikel der FAZ läßt sich mit einem Klick auf das Bild als *.pdf herunterladen.

Hartnäckig hält sich das Gerücht, acht SPD-MdLs in Nordrhein-Westfalen hätten pünktlich vor Sondierungsbeginn der Frau Kraft ihre Bereitschaft angezeigt, zu "Waltern" (Jürgen Walter war der von der Energiewirtschaft betörte Wortbruchführer in Hessen gegen Andrea Ypsilanti). Es ist sogar davon die Rede, einige von ihnen seien auf der Payroll der Braunkohlen-Lobby. Sie schlugen auf die Linke, meinten aber auch sehr die Grünen, die ja damit auch "aus dem Geschäft" wären. Daraufhin gab es keine ernsthafte Sondierung, wie wohl viele Kulturschaffende, Gewerkschafter und Umweltverbände die SPD aufforderten, endlich aus Verantwortung für ihr Land an den ernsthaften Verhandlungstisch zurückzugehen.
Die Recherchen laufen weiter.
In dem von Konstantin Wecker, Albrecht Müller, mir u.v.a. betriebenen Internetsender "www.weltnetz-tv.de" werden ab Mitte Juni erste Ergebnisse eingestellt sein. Neben dem Schwerpunkt: "die wahren Schmarotzer von Griechenland".
Das Gedicht gibt aber auch einen nichtironischen Aspekt wieder, nämlich eine Art Aufforderung, der SPD öffentlich einen Deal anzubieten: wir sagen ALLES gegen die DDR, wenn es HartzIV-Empfängern, Arbeitsplätzen, Frieden und der Abkehr von fossilen Energieträgern zugute kommt.

 

Quelle     http://www.marxists.org/glossary/people/m/pics/marx.jpg (via en.wikipedia) Urheber     John Mayall, LondonMan muß den wirklichen Druck noch drückender machen, indem man ihm das Bewußtsein des Drucks hinzufügt, die Schmach noch schmachvoller, indem man sie publiziert… Karl Marx

Es versammeln sich mehr unter Deinem Banner!
Wir lernen von Dir: Mut und Klarheit im Denken. Wir wünschen uns: einen schönen Wahlerfolg in NRW!

Wolfgang Gehrcke MdB DIE LINKE,
Dr. Diether Dehm, MdB DIE LINKE

Fragen an Diether Dehm
(anlässlich seines Abschieds vom Amt des niedersächsischen Landesvorsitzenden am 19. November 2010 - nach sieben Jahren)