Gemeinsame Erklärung Oskar Lafontaine, Monika Knoche, Heike Hänsel, Wolfgang Gehrcke, Diether Dehm
Die Fraktion DIE LINKE. unterstützt den Alternativengipfel, den soziale Bewegungen und politische Gruppen von heute an parallel zum offiziellen Gipfel veranstalten.


28.08.2009 - DIE LINKE hat vor dem Bundesverfassungsgericht gegen den Lissabon-Vertrag geklagt. Das Urteil stärkt die Rechte des Bundestages. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können jetzt vor bundesdeutschen Gerichten klagen, wenn die EU soziale Rechte beschneiden möchte. Damit können sie auch wieder Druck auf ihre Bundestagsabgeordneten machen, wenn es um EU-Willkür, Militäreinsätze oder um soziale Beschneidung durch die europäische Bürokratie geht. Für DIE LINKE haben das Grundgesetz und die sozialen und die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Vorrang vor der EU.

Montagsfrage auf www.sueddeutsche.de: Sollten die Truppen abgezogen oder verstärkt werden?Befinden wir uns im Kriegszustand? Und wird tatsächlich unsere"Sicherheit am Hindukusch verteidigt"? Fragen an den SPD-Außenexperten Hans-Ulrich Klose, den Islamwissenschaftler Udo Steinbach und Diether
Dehm, Europapolitischer Sprecher von Die Linke.
http://www.sueddeutsche.de/politik/848/485276/text/

2009-07-25_partisanen_550_gavick
"Treffen gemeinsam mit dem bekannten Liedermacher Manfred Maurenbrecher (mit dem ich gerade auf Einladung der Rifondazione Communista in Varese bin, an Liedern arbeite und über den Neuaufbau der Linken in Italien diskutiere) (vorne links) mit dem berühmten novaresischen Partisanenkommandanten Pippo Platinelli (86) (vorne mitte, siehe auch mein Roman "Bella Ciao" über die Antifaschistische Partisanenrepublik im Ossdolatal am Lago Maggiore) in dessen Haus oberhalb Luino am 23.7.09.
autorenrunde_30052009
29.05.2009: Autorenrunde mit Klaus Höpcke Ex-Literaturminster der DDR und mit dem bedeutendsten lebenden deutschen Schriftsteller Rolf
Hochhuth im Brechtkeller bei der Planung des neuen Buches "Schurkenstaat Deutschland"

Rifondazione_Comunista"Nach meiner Rede sagte der örtliche Parteisekretär, meine Rede sei Programmatisch und darum Ausdruck der Überlegenheit der deutschen Linken vor den ialienischen Kommunisten. Ich lehnte ab - und war trotzdem irgendwie stolz."

* Einen Bericht des Besuchs kann man auf der folgenden italienischen Seite nachlesen.

* In der Bildergalerei befinden sich Bilder des Besuchs.