Dr. Diether Dehm MdB, mittelstandspolitischer Sprecher in der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, erklärt:

"Mit dem heutigen Tag habe ich Strafanzeige gegen Unbekannt bzw. gegen die verantwortlichen Mitarbeiter bei der Deutschen Bank gestellt. Ich werfe ihnen die bewusste Vernachlässigung ihrer Aufsichts-, Überprüfungs- und Meldepflicht bei Geldwäschegeschäften vor sowie Beihilfe zur Veruntreuung.

"Zahlreiche Politikerinnen und Politiker der Partei Die Linke veröffentlichten am Montag anlässlich des Antikriegstages 1. September eine Erklärung unter der Überschrift 'Auslandseinsätze beenden – Rüstungsexporte verbieten!'"

junge Welt vom 01.09.2020

wzArtikel zum Interview 

Im Rahmen seiner derzeitigen Küstentour sprach Dr. Diether Dehm am 29.08.2020 mit einem Redakteur der Wilhelmshavener Zeitung, der daraus einen schönen Artikel machte und der am 31.08.2020 erschienen ist.

Themen sind natürlich die Corona-Pandemie, die schlechte Vorbereitung auf solche Pandemien durch die Bundesregierung, der Pflegenotstand, die aktuelle Wirtschaftspolitik,  die Lage von kleineren und mittleren Betrieben sowie demgegenüber der Umgang mit großen Konzernen.

Darüberhinaus kamen auch die aktuelle Diskusionen um eine rotrotgrüne Regierung sowie die Führungsdiskussion in der Partei DIE LINKE zur Sprache, dazu aus dem Artikel:

"Diskussionen über eine rotrot-grüne Regierung, wie von Partei-Chefin Katja Kipping angestoßen, hält Dehm zur Zeit für überflüssig. 'Die aktuellen Prozentzahlen der drei Parteien reichen doch gar nicht.' Welche Personen an die eigene Parteispitze rücken sollten, nachdem Kipping und ihr Co Bernd Riexinger in Kürze ausscheiden, auch da hielt sich der Hesse bedeckt. 'Ich bevorzuge eine Paketlösung mit verschiedenen Strömungen. Diese Vielfalt gab es zuletzt leider nicht!'“

Pressemitteilung 26.08.2020

Dr. Diether Dehm MdB, mittelstandspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, hat am 21.08.2020 mit Vertretern des Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) e.V. konferiert, namentlich mit Lars Bittner, Frank Wiencke und dem Verbands-Geschäftsführer Gunther Zimmermann. Angesichts der anstehenden Überarbeitung des Personenbeförderungsgesetzes ging es Dr. Dehm vor allem um einen Austausch zum vorliegenden Eckpunktepapier der Findungskommission und dessen Bewertung durch die Betroffenen. Dazu erklärt Dr. Dehm: