Mikis Theodorakis im Gespräch mit Gregor Gysi, Diether Dehm und Pierre Laurent

 
Gruppenbild eines Kongresses in Köln 1988. Auf dem Foto: unten links Mikis Theodorakis und Oskar Lafontaine. In der Reihe ganz hinten: Hannes Wader, Dietmar Schönherr. Diether Dehm flankiert Lydie Auvray.

Der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, Gregor Gysi, hat zusammen mit Diether Dehm, europapolitischer Sprecher der Fraktion, vom 2.4. bis 4.4 auf Einladung der linken griechischen Bewegung Syriza Griechenland besucht und zahlreiche politische Gespräche geführt.
Dieses Gespräch mit Mikis Theodorakis wurde gefimt und fand zusammen mit Pierre Laurent [Vorsitzender der Europäischen Linken und Vorsitzender der Französischen Kommunistischen Partei] bei Mikis Theodorakis statt.

Mikis Theodorakis und Diether Dehm konnten bei diesem Treffen außerdem ihre Erinnerungen an einen gemeinsamen Kongress auffrischen, der von Diether Dehm organisiert  1988 in Köln stattfand und an den das Foto erinnert, das Diether beim Treffen mit dem weltberühmten Komponisten ihm zu dessen Überraschung nun 2012 zeigen konnte.



Zum Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=5-hRTFnuTsQ
Zum Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=95KtXy0Xjv4

Zum Flickr-Kanal: www.flickr.com/photos/dietherdehm/

Appell an die Soldaten vor einer US-Kaserne in Frankfurt am Main, 21. Oktober 1967 (Manfred A. Tripp/Archiv des Hamburger Instituts für Sozialforschung)
 
(Foto und Bildunterschrift aus: Gundula Vavendamm (Hg.): Amerikaner in Hessen. Eine besondere Beziehung im Wandel der Zeit, S. 188)

Das Sozialquiz wurde dieser Tage nicht nur auf den neuesten Stand der Zeit gebracht, sondern gleich in der Praxis angewendet und in Essen "uraufgeführt".

Davon Zeugen die Bilder im und ein Video im Flickr-Kanal. Es gibt auch ein Video im youtube-Kanal von Olaf Swillius.

 

Herunterladen kann man sich das neue Sozialquiz in unserem Download-Bereich.

Am 21. März hieß es bei Anne Will "Geld oder Leidenschaft - wer regiert die Fußballwelt?". Geladen waren die Trainer-Legende Udo Lattek, die Sportmoderatorin Esther Sedlaczek, der Ex-Nationaltorhüter Toni Schumacher, der Sport-Journalist Waldemar Hartmann, der Comedian und Schauspieler Serdar Somuncu und Diether Dehm.

Diether Dehm nahm an der Abstimmung über die neu zu wählende Bundespräsidentin oder den neu zu wählenden Bundespräsidenten teil.

126 Stimmen - drei mehr als DIE LINKE Wahlfrauen und -männer (Foto) hatte - konnte Beate Klarsfeld bei der Wahl des Bundespräsidenten am 18. März auf sich vereinen. Immerhin 108 Enthaltungen musste der Kandidat von CDU, CSU, SPD, Grünen und FDP, Joachim Gauck, in Kauf nehmen, der mit 991 der 1228 gültigen Stimmen zum Staatsoberhaupt gewählt wurde.

 

{denvideo http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=6lewCJ0v1Lw#!}

In der Erklärung „Freiheit, die wir meinen“ hat Friedrich Schorlemmer neben weiteren zehn namhaften Vertretern der kirchlichen Opposition in der DDR Stellung zur Präsidentschaftskandidatur Gaucks bezogen.
Mit Weltnetz.tv-Redakteur Harald Neuber sprach er über dessen Umgang mit den Stasiakten, seine Rolle in der DDR und den Freiheitsbegriff des Rechtskonservativen.