Während zweierleimaas 400sich deutsche Regierungsmitglieder in diesen Tagen erwartbar gegenseitig überbieten im Support coronabedingt problematischer Nawalny-Proteste in Russland, dauert das flächendeckende Verschweigen der Knüppelorgien in Frankreich (ebenso erwartbar) an.

Zehntausende Bürger waren dort auch am vergangenen Wochenende in über 60 verschiedenen Städten gegen neue (sogenannte) "Sicherheitsgesetze" auf die Straße gegangen: unter Beschuss von Tränengas und Gummigeschossen.

Was die Kapital-Elite Frankreichs wirklich plant, verschleiert sie – wie im beliebt narrativen Neusprech üblich – mit nettiketten Begrifflichkeiten. Die neuen Sicherheitsgesetze sollen nicht etwa Arbeitsplätze sichern oder das marode Gesundeitssystem, den Fortbestand des Sozialsystems: Frankreich plant nichts anderes, als einerseits die ohnehin allgegenwärtige Bespitzelung und Videoüberwachung seiner Bürger massiv auszuweiten und andererseits die Aufnahme, das Filmen und die Verbreitung von Einsatzkräften und Polizei zu verbieten. Tatsächlich – so lautet der Artikel 24 der Nouvelle - soll die Veröffentlichung von Bild- oder Tonmaterial, das eine Identifizierung staatlicher Täter, prügelnder Polizisten oder krimineller Beamter ermöglicht, mit einem Jahr Gefängnis geahndet werden.

verimpftSeit Spahn (in seiner Impfklemme) gestern die Prüfung des russischen Serums angekündigt hatte, endet eine wundersame 180-tägige Sendepause.

Ab heute erwähnen unsere Medien, die bislang auf den DAX-notierten Impfstoff Pfizer/Biontec abonniert waren, plötzlich auch Erfolge von Sputnik5!

Zur Erinnerung: Bereits am 1. August 2020 hatte das viele Jahrzehnte impferfahrene Gamaleya-Institut in Moskau den eher traditionellen Impfstoff „Sputnik5“ gemeldet, gefolgte von einem 72-stündigen, deutschen, russophoben Medien-Trommelfeuer: Es kann nicht sein, was nicht sein darf!

"Unser Land wirft weder Bomben auf andere Völker, noch schickt es Tausende von Flugzeugen, um Städte zu bombardieren. Unser Land besitzt keine Atomwaffen, chemischen Waffen oder biologischen Waffen. Die Zehntausende von Wissenschaftlern und Ärzten in unserem Land sind mit der Idee erzogen worden, Leben zu retten." (Fidel kubanische aerzte 400Castro)

Zusammen mit 11 anderen Mitgliedern der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag nominierte ich in einem Schreiben an das Nobelpreiskomitee in Oslo die nach "Henry Reeve" benannte internationale Ärztebrigade aus Kuba für den diesjährigen Friedensnobelpreis."

Gerade jetzt ist es wichtig, mit der Nominierung der Henry-Reeve-Brigaden für den Friedensnobelpreis ein deutliches Zeichen zu setzen!" sagt meine Genossin und menschenrechtspolitische Sprecherin der Linksfraktion Żaklin Nastic."

Expräsident Donald Trump hat Kuba als eine seiner letzten Amtshandlungen noch auf eine US-Liste von Ländern gesetzt, die angeblich den Terrorismus fördern – und das, kurz nachdem sich der Inselstaat in der Coronapandemie ganz besonders solidarisch gezeigt hatte. Ausgerechnet aus Kuba, das seit über 60 Jahren mit einer mörderischen Blockade belegt ist, die auch im medizinischen Bereich fatale Auswirkungen hat, wurden Ärztinnen und Ärzte sowie Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger in alle Welt entsandt. Wie schon zahlreiche Male zuvor, zum Beispiel während der Ebolaepidemie in Westafrika, haben sie ihr eigenes Leben aufs Spiel gesetzt, um das anderer zu retten.

Gruene fracking 400Die Chefin der einstigen grünen Anti-NATO-Partei fordert jetzt das endgültige Aus der russisch-deutschen Pipeline Nord Stream II. Unter dem Jubel von Kriegsmeinungsmachmedien. Die uns stündlich mit Regime Change- & Nawalny-News überhäufen, aber ohrenbetäubend schweigen zu dem in seinen Menschenrechten schwer verletzten Julian Assange (ebenso übrigens zu Nawalnys rechtsextremen Umtrieben).

Ach ja, auch Grüne wissen: Nur als NATO-Untertänin wird frau Kanzler. Seit Monaten schon bedient Baerbock so US-Wordings vom "russischen Regime", das „in aller Welt Morde“ verübe. Unbeachtet bleibt da das US-Imperium, das in 170 der knapp 200 Staaten dieser Welt Kriegstruppen stationiert und Folterbasen betreibt. Unerwähnt bleibt auch der ökologische Stiefelabdruck von US-Fracking-Gas, das Baerbock wohl dem europäischen Gas aus Russland vorzieht. Unerwähnt bleiben die dreckigen Tanker, die das Gas über den Atlantik herschippern sollen, und unerwähnt bleibt die Erpressung deutscher Firmen, die mit Russland Handel treiben.

coronatalkAm Sonntag, 24. Januar, 18:00 via ZOOM (gratis, Daten unten)

Die Situation für Millionen Selbständige, mittelständische Unternehmen und deren Beschäftige wird immer prekärer: Corona-Hilfen sind kompliziert, in der Beantragung und Regelung widersprüchlich, zu niedrig. Am Schlimmsten aber: Bei Etlichen ist seit Monaten noch nichts angekommen. Im Schatten eines drohenden "harten" Lockdowns" stehen bereits jetzt Hunderttausende vor den Scherben Ihrer Existenz. Auch das Kurzarbeitergeld reicht gerade im unteren Lohnsegment manchmal kaum zum Überleben. Gleichzeitig stopfen sich globale Konzerne wie Amazon auch in der Krise die Taschen voll, ohne eine wirksame Besteuerung und ohne wenigstens kleinste Teile der Gewinne in Form von Lohnerhöhungen und besseren Arbeitsbedingungen an die Beschäftigten weiterzugeben.Der Lockdown ohne Augenmaß hat keine kapitalistische Marktbereinigung zur Folge, sondern eine Marktauflösung. 600.000 Arbeitsplätze werden nach Ansicht des Ökonomen Gabriel Felbermayr in Deutschland den Lockdowns zum Opfer fallen. Bedeutet: Die Werte der pleite-gehenden Unternehmen fallen den nächstgrößeren zu und ermächtigen diese Konzerne zum transnationalen Marsch in den Billiglohn!

wikipedia400Die systematische Nutzung von Wikpedia als Tool der manipulierenden Darstellung von dem Establishment ungenehmen Zeitgenossen.

Ein Autor der Online-Enzyklopädie Wikipedia ("Feliks") muss nun 8.000 Euro Schadenersatz zahlen, weil er den Eintrag über eine Person einseitig negativ geändert hat. Das hat das Landgericht Koblenz aktuell entschieden und gab damit dem Kläger Recht. Der Autor hatte bereits mehrfach Politiker der Linken durch Änderung der Wikipedia-Einträge als vermeintliche Antisemiten dargestellt, scheibt der SWR (Link in den Kommentaren).

Ich kenne das Spiel aus eigener Erfahrung: Gegen die Manipulation und Diffamierung anonymer (!) Schreiber mit Agenda auf Wikipedia ist man nicht nur als linker Politiker machtlos. Wikipedia wird weltweit auch zur Manipulation verwendet und hat keine Absicht, daran etwas zu ändern. Die fünfmeistgeklickte Webseite der Welt wurde erst kürzlich, zum zwanzigjährigen Bestehen, ausgiebig in den Medien gefeiert. Dabei kein Wort über die manipulative Macht des größten Nachschlagewerkes der Menschheit.