vom 06.03.2022 Frankfurt/Main vom 06.03. FFM Willy-Brandt-Platz

Stoppt den Krieg in der Ukraine - Russische Truppen raus

Stoppt das 100 Milliarden € Aufrüstungsprogramm

Der Krieg in der Ukraine ist eine Katastrophe für die Menschen in der Ukraine und eine schreckliche Bedrohung für uns alle.

 

Wenn es – außer Aktienwerten - „westliche Werte“ überhaupt gibt, dann vor allem diesen: demokratische(!) Streitkultur! Also auch in Kriegszeiten dem Andersdenkenden Respekt zu zollen - gegen die CancelCulture der Mächtigen. Oder sinngemäß mit Voltaire: ‚Ich bin nicht Deiner Meinung, aber ich würde Knüppel inkauf dafür nehmen, dass Du sie ohne große Angst verbreiten kannst!‘

PHOTO-2022-02-26-18-50-01.jpg

 

Jedes noch so abgerungene Widerwort ist kostbar! Wir müssen der DKP-Frankfurt ua dankbar für diese kleine Kundgebung gestern sein. Es spricht unser linkes junges Partei-Mitglied Naisan Raji - und angesichts der in der historischen Luft hängenden Hektik ist es eine sehr gelungene Rede.

Der Angriff auf die Ukraine ist völkerrechtswidrig. Aber wer ihn verurteilt und gleichzeitig zu den völkerrechtswidrigen Bestialitäten der NATO schweigt, sollte die Klappe halten. Andererseits: wäre die westeuropäische Friedensbewegung der NATO und ihren Lügen stärker und offensiver in den Arm gefallen, wäre es nicht zu diesem Krieg gekommen.

Aber dank CIA und auch der grünen Bellizist*:innen durfte sich der ukrainische Präsident kürzlich triumphierend rühmen, zu Weihnachten Selfies aus dem Donbas versenden zu können. Und unsere Strich-Medien haben die Russen mitverhöhnt. Oder kennt irgendjemand auch nur ein einziges winziges Angebot, das die vielen diplomatischen Show-Reisenden dem russischen Sicherheitsbedürfnis gemacht hätten? (Der Rest ist bei Oskar nachzulesen.)

Was Strich-Medien (ohne eine westliche Friedenskämpferin oder Rocksänger je gefragt zu haben), „DEN Westen“ nennen, ist in Wahrheit als NATO,CIA und Pentagon eine der größten Verbrecher-Organisationen der gesamten Weltgeschichte. Natürlich haben sie von Anfang an darauf hingewirkt, dass der ukrainische Präsident solchen terroristischen Unsinn von sich gibt, er wolle kommende Weihnachten aus dem Donbass „Selfies verschicken“. Mit dauerhaften Verstößen gegen das Minsker Abkommen sollte Putin zu diesem völkerrechtswidrigen Schritt gezwungen werden, wie ihn „der Westen“ (Kosovo, Irak, Lybien etc) ja schon mehrfach praktiziert hatte, siehe Daniele Ganser: