Auf die Knie für AssangeVor dem EM-Spiel der deutschen DFB-Elf gegen England in London heute Abend hat diese gratismutig angekündigt, als Zeichen gegen Rassismus und für die Black-Lives-Matter-Bewegung in die Knie zu gehen.

Nur wenige Kilometer von London entfernt leidet auch heute ein weiterer Grund, um heute in England als Humanist und Menschenfreund auf die Knie zu gehen: Im Folterknast Belmarsh vegetiert JULIAN ASSANGE vor sich hin. Seit 810 Tagen, rechtswidrig und auf Betreiben des atlantischen Imperiums. Sein Verbrechen: Er machte die (Kriegs-)Verbrechen der Mächtigen auf Wikileaks öffentlich.

Assange hat seine zwei Söhne noch nie in Freiheit gesehen. Er wird auch seinen bevorstehenden 50. Geburtstag am 3. Juli in einem NATO-Knast verbringen.

Erst vor wenigen Tagen übrigens erklärte der Hauptzeuge Sigurdur Ingi Thordarson (isländischer Staatsbürger), auf den sich die US-Anklageschrift stützt, fast alle wichtigen Teile der Vorwürfe gegen Assange erfunden zu haben. Thordarson arbeitete als 17-jähriger Freiwilliger bei Wikileaks und stand laut eigener Aussage dem FBI im Austausch für 5.000 $ Judaslohn als Informant zur Verfügung. Im Gegenzug für seine Falschaussagen zu Assange sei ihm Immunität in Bezug auf seine kriminellen Aktivitäten – Missbrauch Minderjähriger und weitreichender Finanzbetrug – versprochen worden. Damit ist auch der zentrale Anklagepunkt der USA gegen den Wikileaks-Gründer widerlegt.

Ich fordere – zusammen mit meiner kompletten Fraktion DIE LINKE. im Bundestag - die britische Regierung einmal mehr auf: Lassen Sie den investigativen Journalisten und Whistleblower Julian Assange sofort frei!

Herr Präsident!

Meine Damen und Herren!

Laut Antrag der Bundesregierungsollen im Rahmen des KFOR-Einsatzes kosovo-albanische Sicherheitskräfteberaten und - ich zitiere - „als demokratisch kontrollierte, multiethnisch geprägte Sicherheitsorganisation“ ausgebildet werden. Die Realität sieht vollkommen anders aus. An der Spitze der Regierung steht mit Albin Kurti ein erklärter großalbanischer Nationalist. Ab September muss sich mit Salih Mustafa ein früherer Kommandeur der rechtsextremen Untergrundarmee UCK vor dem Kosovo-Sondertribunal für Folter und Ermordung verantworten. Dem früheren UCK-Chef und Ex-Kosovo-Präsidenten Hashim Thaci werden Morde, Verschleppung und Folter vorgeworfen.

reitschuster 400In Zeiten der allgegenwärtigen "Kontaktschuld" braucht es für so ein Foto fast schon Mut ;-):

Besuch von Boris Reitschuster bei mir im Parlaments-Büro, vor dem Stehpult von Bertolt Brecht.

Nachdem wir uns beim "Talk im Hangar 7" bei ServusTV persönlich kennen lernten, setzten wir heute den Austausch im Bundestag fort. Sein Kommentar:

"Ich finde das wichtig und symbolisch: Dass man trotz großer politischer Differenzen (etwa beim Thema Russland und Putin) zivilisiert und freundlich miteinander umgehen und sich menschlich schätzen kann."

Moderation: Michael Fleischhacker 

Es diskutieren:

  • Diether Dehm, Politiker und Musiker
  • Alice Frohnert, ehem. Prostituierte und Journalistin
  • Boris Reitschuster, Publizist
  • Christof Zellenberg, katholischer Banker 

 servus tv

 

Ankündigung des Senders: 

Zu rassistisch, zu frauenfeindlich, zu weit weg vom politischen Mainstream: Immer mehr Tabus prägen den öffentlichen Diskurs. Jetzt hat es auch die deutsche Linken-Ikone Sahra Wagenknecht erwischt,

impf spahnsinn 400Wie viele Menschenleben wurden verspielt, seit der Erstzulassung von Sputnik V im August 2020? Also seit Spahn und die EU Hand in Hand mit den NATO-Medienmachern den hervorragenden russischen Impfstoff zunächst verunglimpft und dann totgeschwiegen haben?

Seit meiner Sputnik-Impfung in Moskau haben mir etliche Menschen – deckungsgleich mit den Umfrage-Mehrheiten "pro Sputnik V" – geschrieben, dass sie für das Ausgrenzen von Sputnik durch die Bundesregierung keinerlei Verständnis hätten. Einerseits wird allabendlich in der Priorisierungsdebatte der Mangel an Impfstoffen beklagt; andererseits wird Sputnik von NATO-Medien (TAZ, DER SPEICHEL etc.) totgeschrieben oder -geschwiegen.

Heimlich still und leise hat nun das EU-Parlament beschlossen, zumindest EU-Bürgern, in deren Heimatstaaten Sputnik V zugelassen ist, EU-Reisefreiheit zu gewähren. Nachdem sogar Söder das Verschleppen von Sputnik „aus ideologischen Gründen“ öffentlich beklagt hatte.

Aber das ist zu wenig! Deutschland muss Sputnik umgehend zulassen. Und zwar notfalls im Alleingang!

Darum bereite ich eine Klage gegen Spahn und gegen die Ungleichbehandlung von Biontec- und Sputnik-Geimpften vor.

magier 400Die Magier aus der Parteiführung sind auch nach der Wahl in Sachsen-Anhalt guter Dinge...