reitschuster 400In Zeiten der allgegenwärtigen "Kontaktschuld" braucht es für so ein Foto fast schon Mut ;-):

Besuch von Boris Reitschuster bei mir im Parlaments-Büro, vor dem Stehpult von Bertolt Brecht.

Nachdem wir uns beim "Talk im Hangar 7" bei ServusTV persönlich kennen lernten, setzten wir heute den Austausch im Bundestag fort. Sein Kommentar:

"Ich finde das wichtig und symbolisch: Dass man trotz großer politischer Differenzen (etwa beim Thema Russland und Putin) zivilisiert und freundlich miteinander umgehen und sich menschlich schätzen kann."

Moderation: Michael Fleischhacker 

Es diskutieren:

  • Diether Dehm, Politiker und Musiker
  • Alice Frohnert, ehem. Prostituierte und Journalistin
  • Boris Reitschuster, Publizist
  • Christof Zellenberg, katholischer Banker 

 servus tv

 

Ankündigung des Senders: 

Zu rassistisch, zu frauenfeindlich, zu weit weg vom politischen Mainstream: Immer mehr Tabus prägen den öffentlichen Diskurs. Jetzt hat es auch die deutsche Linken-Ikone Sahra Wagenknecht erwischt,

impf spahnsinn 400Wie viele Menschenleben wurden verspielt, seit der Erstzulassung von Sputnik V im August 2020? Also seit Spahn und die EU Hand in Hand mit den NATO-Medienmachern den hervorragenden russischen Impfstoff zunächst verunglimpft und dann totgeschwiegen haben?

Seit meiner Sputnik-Impfung in Moskau haben mir etliche Menschen – deckungsgleich mit den Umfrage-Mehrheiten "pro Sputnik V" – geschrieben, dass sie für das Ausgrenzen von Sputnik durch die Bundesregierung keinerlei Verständnis hätten. Einerseits wird allabendlich in der Priorisierungsdebatte der Mangel an Impfstoffen beklagt; andererseits wird Sputnik von NATO-Medien (TAZ, DER SPEICHEL etc.) totgeschrieben oder -geschwiegen.

Heimlich still und leise hat nun das EU-Parlament beschlossen, zumindest EU-Bürgern, in deren Heimatstaaten Sputnik V zugelassen ist, EU-Reisefreiheit zu gewähren. Nachdem sogar Söder das Verschleppen von Sputnik „aus ideologischen Gründen“ öffentlich beklagt hatte.

Aber das ist zu wenig! Deutschland muss Sputnik umgehend zulassen. Und zwar notfalls im Alleingang!

Darum bereite ich eine Klage gegen Spahn und gegen die Ungleichbehandlung von Biontec- und Sputnik-Geimpften vor.

magier 400Die Magier aus der Parteiführung sind auch nach der Wahl in Sachsen-Anhalt guter Dinge... 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

soeder sputnik 400Während Habeck, Baerbock, Fischer und Lambsdorff im ehemaligen Nachrichtenmagazin „SPEICHEL“ Arm in Arm „den Russen so richtig weh tun wollen“, wird durch den Verzicht auf Sputnik V den Menschen in Deutschland „so richtig wehgetan“.

Denn obwohl Deutschland und EU 35-Milliarden-EURO-Verträge mit westlichen Impfstoffherrstellern schließen, der Pharmafia so auf Jahre hinaus so einträgliche Einkommen sichern, sich in steuerzahlerfinanzierter Impfpropaganda für Millionen Kinder ergehen (übrigens entgegen den Empfehlungen der "Ständigen Impfkommission der Bundesregierung"!), klagen Hausärzte, Medien und Landespolitiker erwartungsgemäß seit Tagen: Der Impfstoff ist knapp. Termine werden in ganz Deutschland in Masse gecancelt.

spiegelNach zunächst vergeblichen Anläufen, mich in der kubanischen Botschaft impfen zu lassen, hatte ich mich in letzter Minute entschieden, mich nach dem Ende meines lange feststehenden Besuchs der russischen Feierlichkeiten zum Sieg über den Faschismus am 8., bzw. 9. Mai in Moskau in der dortigen Privatklinik „Archimed“ mit Sputnik V impfen lassen – selbstverständlich bis zum letzten Taxi-Rubel auf eigene Kosten.

Die „Kunst“ von SPIEGEL, Cicero, taz und Co musste nun darin bestehen, mich zu skandalisieren, ohne dabei ein Wort zu dem zuvor monatelang von ihnen verleumdeten, aber seit Januar international hochgelobten, russischen Impfstoff verlieren zu müssen.

Drei Punkte zum Spiegel-Artikel von meiner Seite: